Zentrum für Hormonkosmetik

Die Schilddrüsenstörung als Ursache für den Haarausfall [2.4]

Haare

Schilddrüsenhormone sind zusammen mit dem Vitamin D an der Evolution der Hautzellreifung beteiligt. Sie mischen sich aber auch in das Haarwachstum ein. Fehlen sie, wie dies z. B. bei einer Unterfunktion der Schilddrüse, der Hypothyreose, der Fall ist, dann kann auch das mit Haarproblemen einhergehen. Die Diagnose erfolgt auf doppelten Weg, einerseits durch die Inspektion, andererseits durch eine Hormonuntersuchung. Bei Letzterer zeigt sich im Rahmen des TRH-Test zuverlässig ob eine Unterfunktion vorhanden ist; Schilddrüsenmangelzustände lassen nicht nur im Kopfbereich die Haare verwelken, oft fallen auch die seitliche Augenbrauen aus, selbst die Schambehaarung wird weniger. Berichtet darüber eine Patientin, so liegt der Verdacht in der Schilddrüsenunterfunktion als Ursache für den Haarausfall nahe. Die Zufuhr des entsprechenden Hormons, unter ärztlicher Kontrolle, kann dann das Problem lösen.    ●

 

 

Wir beraten Sie gerne kostenlos und unverbindlich (Tel. 01/505 01 33).

Jana Nachbagauer
Katharina Neubacher